Tag #1: Alles, was du doppelt und dreifach besitzt.

Tag #2: Bücher, die wertvollen Platz in deiner Wohnung einnehmen, obwohl du sie nie gelesen hast und auch niemals lesen wirst.

Tag #3: Jeans, die irgendwie nicht so richtig passen.

Tag #4: Stifte, die nicht mehr schreiben.

Tag #5: Alter Nagellack, der schon angehärtet ist.

Tag #6: Schals, die du nie getragen hast.

Tag #7: Apps auf deinem Handy, die du nie benutzt.

Tag #8: Abgelaufene Medikamente.

Tag #9: Unerwünschte Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenke, die dir nicht gefallen. Gib sie weiter, vielleicht kann ja jemand anderes etwas damit anfangen.

Tag #10: Der ganze unnötige Krimskrams in der Vielleicht brauche ich es irgendwann noch-Schublade.

Tag #11: Vereinsamte Socken. Der andere kommt nicht wieder, find dich damit ab.

Tag #12: Alte Grußkarten, die du dir eh nicht mehr anschaust.

Tag #13: Vergilbter Modeschmuck.

Tag #14: Ausgetragene BH’s.

Tag #15: Leer herumstehende Kästen.

Tag #16: Gürtel, die du nicht trägst.

Tag #17: Produktkartons. Brauchst du eh nie wieder.

Tag #18: Kassenbons, die dein Portemonnaie verstopfen.

Tag #19: Veraltete Installations-CDs für Windows 95 samt der uralten Sicherheitskopien auf Diskette.

Tag #20: Promo-T-Shirts, die du eh nie trägst.

Tag #21: Goldige Schokohasen von vorvorgestern und der Nikolaus aus’m letzten Dezember.

Tag #22: Abgelaufene Coupons und Gutscheine.

Tag #23: Die halbleeren Produktfläschchen im Badezimmer oder die vor sich hinvegetierenden Marmeladengläser im Kühlschrank. Mach sie leer oder weg damit!

Tag #24: Einzeln herumfliegende Ohrringe, die nicht zusammen passen.

Tag #25: Alte Handyhüllen.

Tag #26: Kratzige Kleidung, die unangenehm zu tragen ist.

Tag #27: Kerzen, die schon runtergebrannt sind.

Tag #28: Alte Schulbücher.

Tag #29: Werbeprospekte, die du eh nie durchblätterst. (Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich den Keine Werbung-Sticker am Briefkasten anbringen.)

Tag #30: Verrostete Haarklammern.

Tag #31: Alle Gratis-Postkarten mit peinlichem Wortwitz, die versuchen lustig zu sein. (Sie sind es nicht.)

Tag #32: Deine Zahnbürste.

Tag #33: All‘ das Zeug, das sich mit der Zeit in den Fächern deiner Handtasche oder deines Rucksacks angesammelt hat.

Tag #34: Verwelkte Zimmerpflanzen.

Tag #35: Alles, bei dem du „Aber es war echt teuer denkst. Der Spruch zieht nicht.

Tag #36: Alte CD’s, die du wie einen Schatz hütest, als würden sie vergangene Tage wiederbringen.

Tag #37: Vergangene Vorlesungsverzeichnisse und unleserlich dahin gekritzelte Notizen aus der Studienzeit von vor 8 Jahren.

Tag #38: Veraltete Reiseführer.

Tag #39: Kochbücher, deren Gerichte dir nicht schmecken.

Tag #40: Schuhkartons. Und zwar alle!

Tag #41: Plüschtiere vom Jahrmarkt, die du längst vergessen hast.

Tag #42: Spam-Mails und unfreiwillige Newsletter-Abonnements. Solche am besten gleich mit abbestellen.

Tag #43: Verwaschene Schlaf-T-Shirts, in denen du dich keinem zeigen würdest.

Tag #44: Unbequeme Schuhe, die drücken.

Tag #45: Schlechte Fotos und die 1000 wahllosen Screenshots, die dir eigentlich nur deinen Speicherplatz rauben.

Tag #46: Kaputte Glühbirnen, die du bisher nicht ausgetauscht hast.

Tag #47: Alte Liebesbriefe von früheren Verehrern, die für dich keine Bedeutung mehr haben.

Tag #48: Dekorationsartikel, die du dir nicht hinstellst.

Tag #49: Alte Zeitungen.

Tag #50: Und generell alle Dinge, die bei dir negative Assoziationen hervorrufen.

Und jetzt geht’s los! Lass‘ uns jeden Tag einen Punkt von der Liste streichen und mit ein bisschen weniger Gepäck das neue Jahr beginnen! 🙂

 

** Kleine Anmerkung am Rande: Bitte darauf achten, unserer Umwelt zuliebe diese Artikel sorgfältig und umweltgerecht zu entsorgen. Für einige davon (z.B. Elektromüll oder Nagellack) gibt es gesonderte Entsorgungsverfahren. Außerdem beinhaltet das Wort „wegwerfen“ in diesem Fall auch „verschenken“ oder „spenden“. Gerade bei gut erhaltenen Dingen, findet sich vielleicht noch ein glücklicher Abnehmer.