ICH WÜRD‘ JA KURZ DIE WELT RETTEN, ABER ICH HAB‘ KEINE ZEIT. EIN ERKLÄRUNGSVERSUCH.

Zeit spielt die heißbegehrte Hauptrolle im Theater des Lebens. Sie ist der bedeutendste Faktor unserer Tage. Zeit ist unbezahlbar, unwiederbringlich, final. Sie hat immer das letzte Wort, ist unbestechlich, unaufhaltsam und leider auch ziemlich rücksichtslos. Sie ist eilt uns ständig davon und mal ist sie gut, mal schlecht. Sie schenkt uns Gefühle wie Freude oder Glück und gibt uns einen Raum, in der Familienglück und Freundschaften existieren können.
Die Zeit hat Sonnen- und Schattenseiten. Sie markiert Höhen und Tiefen.
Wir schimpfen auf sie, sehnen uns vergangene Tage sehnlichst herbei oder schleppen die mit ihr verbundenen Erinnerungen wie schwere Kästen voller Gold in unserem Inneren mit uns herum. Wir können sie verfluchen, sie ignorieren, sie bekämpfen oder uns ihr hingeben und sie intensiv erleben.

Zeit erinnert uns an die Unbeständigkeit eines jeden Moments, weil sie sich nicht einfangen lässt. Sie fliegt und wartet auf niemanden. Sie verändert ihre Geschwindigkeit nach Lust und Laune und geizt in schönen Momenten mit ihren kostbaren Stunden. Angeblich heilt sie alle Wunden, obwohl niemand über die Nebenwirkungen spricht.

2 Worte. Carpe Diem. Oder übersetzt mit Sieh zu, dass du deine Zeit sinnvoll nutzt! ist zu einer abgenutzten und bedeutungslosen Floskel einer konsumorientierten Gesellschaft geworden, in der mit anonymen Likes und Followern digital abgerechnet wird. Aufmerksamkeit ist unsere neue Währung. Und viele zahlen einen hohen Preis für die berühmt-berüchtigten 15 Minuten Ruhm. Dieses Investment ist ein Verlustgeschäft. Anstatt reicher zu werden, verschenken wir wertvolle Stunden für einen kleinen Adrenalinschub. Mittlerweile erleben wir Abenteuer nur noch für andere und richten unseren Alltag nach der zwanghaften Suche nach geeigneten Bildmotiven aus, um unsere Neider mit neuem Stoff zu versorgen. Das macht das Ganze irgendwie so eindimensional.
Wir sind mit der Vorstellung groß geworden, dass wir jeden Augenblick unserer Zeit „maximal effizient“ nutzen müssen. Es heißt sogar Zeitverschwendung sei die schlimmste aller Sünde. Deshalb nehmen wir uns auch keine Zeit mehr dafür, einfach nur wahrzunehmen, was um uns herum passiert – oder einfach mal kurz innezuhalten.

„Die meisten von uns leben nicht in der Gegenwart. Wir stecken gedanklich zwischen den Fehlern und bedauernden Gefühlen der Vergangenheit und unserer Angst vor der Zukunft. Manchmal sind wir mit unseren Zeitreisen derart beschäftigt, dass uns entgeht, was ringsrum passiert.“ – Lisa Unger

Obwohl unsere Zeit begrenzt ist, sind wir sehr großzügig mit ihr. Wir jagen immerzu der nächsten Möglichkeit nach Anerkennung hinterher und laufen in der blinden Hektik unbemerkt am Hier und Jetzt vorbei.
Aber am Ende des Tages sind es immer deine 24/7. Deine 1440 Minuten am Tag, die mit Leben gefüllt werden wollen. Sie sind so etwas wie eine riesige Sammlung und ewig-währende Timeline aus Erinnerungsfetzen einer liebenswürdigen Existenz. Es gibt ungefilterte und besonders atmosphärische Momente.
Eines müssen wir uns bewusst machen: Zum ersten Mal in der Geschichte der Menschheit sind wir durch den Faktor Zeit viel mehr eingeschränkt als durch Geld oder Bildung. Wir alle wünschen uns mehr Zeit. Mehr Zeit zum Schlafen, mehr Zeit zum Kochen, mehr Zeit für Hobbies, mehr Zeit für Freunde, mehr Zeit für die schönen Dinge im Leben.

Auch ich wünsche mir mehr Zeit. Mehr Zeit für’s Lesen, für’s Tagträumen, für’s Spazieren gehen, für’s Rumalbern, für’s Schreiben und für lustige Kochabende mit guten Freunden. Um wieder mehr Zeit für diese Dinge zu haben, muss ich Platz schaffen in meinem Terminkalender. Deshalb hab‘ ich angefangen, Listen zu schreiben. Wie diese aussehen und wie ich sie strukturiere, erfahrt ihr in meinem nächsten Blogpost. 🙂

 

Bild entworfen durch Freepik

tellyventure

Ich bin tellyventure, ein inspirierender Lifestyle-Blog mit Herz und Verstand. Ich schreibe über wilde Abenteuer, täglich praktizierte Achtsamkeit, eine positive Lebensgestaltung, den Zeitgeist unserer Generation und interessante Menschen – also über die schönen und wirklich wichtigen Dinge im Leben.

You might also like

2 Comments

  • Janine
    19. Oktober 2016 at 13:06

    Toll geschrieben! Und viele gute, philosophische Anregungen. 🙂

  • tellyventure
    tellyventure
    19. Oktober 2016 at 20:56

    Das freut mich total! 🙂 Dankeschön für dein positives Feedback!

ABOUT

tellyventure

tellyventure

THEMEN

NEWSLETTER

Nie mehr was verpassen! Sei immer up-to-date und folge mir per Mail.

KONTAKT

Hamburg, Germany