Mein Wort für 2017 lautet: Balance.

Ich wünsche mir für 2017 mehr Balance, mehr Ausgewogenheit in meinem Leben.

Balance zwischen…
• Arbeit und Privatleben.
• Tag und Nacht.
• Traum und Realität.
• müssen und dürfen.
• lachen und weinen.
• draußen und drinnen.
• früher und heute.

Ich wünsche mir ein ausbalanciertes Innenleben. Mehr Zeit zum „spielen“, in der ich unproduktiv bin, dafür weniger Zeit zum nachdenken. Mehr dürfen, weniger müssen. Mehr schlafen, weniger hetzen. Mehr träumen, weniger beweisen. Mehr lachen, weniger weinen. Mehr tanzen, weniger brav sein. Mehr laufen, weniger sitzen. Mehr Stille, weniger Krach. Mehr Sonne, weniger Regen. Mehr Mut, weniger Angst. Mehr machen, weniger zweifeln.

Ich wünsche mir für 2017 mehr von meinem privaten Ich und weniger von meinem öffentlichen Ich. Einfach mal so sein wie man ist – frei balancierend und ziemlich gut drauf.

Liebe Balance, du bist mein Wort und meine Wegbegleiterin für 2017. Schön, dich kennen zu lernen.

 

 

Im Rahmen meiner Blogparade vom 26.11.2016 möchte ich euch heute all‘ die anderen inspirierenden Beiträge zu diesem Thema vorstellen. Ich freue mich riesig, dass dabei so wunderbare Texte entstanden sind! Danke, dass ihr mitgemacht habt, ihr seid großartig! 

Mitgemacht haben:

Jenny von Gedankenraum

Janina von Lebensbeat

Chrissi von ZenTreasures

Corinna von Purzelbäume im Kopf

Dorie von The Dorie

Nadine von nadinegluckymom

WheelyMum

Natalia von simplylovelychaos

Katja von Mamatized

Nóirin von Nóirín & Lyra

Doris von meinesichtderwelt

Jessica von SchattenWege

Berdien von Bejewly