AUFRÄUMEN IM KOPF: WAS ES BEDEUTET, EIN SOULMINIMALIST ZU SEIN.

SOULMINIMALIST.

Das ist so ein Wort, das ich für mich entdeckt habe.
Es klingt verheißungsvoll, ein bisschen mystisch, aber echt.

Ich habe mir heute einen Plan überlegt, ein persönliches Experiment.
How to become a soulminimalist…

Ich lebe nicht 100% minimalistisch, aber manchmal nenne ich mich trotzdem Minimalist. Ich weiß, viele vertreten die Meinung, es gäbe keine Halb- oder Dreiviertel-Minimalisten. Entweder ganz oder gar nicht. Aber so läuft das Leben nicht. Es findet immer irgendwo dazwischen statt. Zwischen den Zeilen, zwischen den Stühlen, zwischen den Lebensabschnitten.

Ich glaube, ich bin minimalistisch gesehen auch etwas dazwischen. Ich bin nicht radikal minimalistisch, aber ich bin dabei immer minimalistischer zu werden. Im Kopf, im Herzen, im Alltag, im Hier und Jetzt.

Sagen wir’s so: Ich bin ein mentaler Minimalist.

Ich übe mich derzeit im minimalistischen Denken und Wahrnehmen. Die Wunder dieser Welt wurden ganz bewusst im Detail versteckt. Nur jene, die ein Auge für die kleinen Dinge haben, erkennen und erleben sie auch. Es gibt sie, die kleinen minimalistischen Wunder. Jeden Tag und für jeden zugänglich. Daran glaube ich.

Es gibt so viele wunderbare Momente, in denen ich von ganzen Herzen dankbar bin, dass ich in dieses Leben geboren wurde. „Mir geht es ganz wunderbar.“, hat letztens ein Freund meiner Eltern gesagt und dabei irrsinnig gestrahlt. Ich fühlte mich in dem Moment ganz beduselt bei soviel ehrlicher Zufriedenheit. Und dieser Mensch hatte gerade gesundheitlich eine schwierige Zeit hinter sich, was alles andere als wunderbar war. Aber er hat nur diesen einen Satz gesagt und uns alle drumherum verzaubert.

Es ist so simpel wie es klingt. Wir finden Freude im Detail. Wenn wir reisen, mit Freunden philosophieren, uns kreativ ausleben oder wir selbst sein dürfen. Wir tragen die Freude im Inneren mit uns herum. Irgendwo begraben unter Sorgen, Ängsten und reichlich Gedankenkotze.
Ich habe beschlossen nach dieser versteckten Freude zu graben. Ich versuche es erstmal mit einer Schaufel, aber wenn’s sein muss auch mit ’nem Bulldozer. Ich werde so lange graben, bis ich auf meinen inneren Kern stoße. Dabei werde ich all‘ die überschüssigen Schichten, die sich mit den Jahren um Herz und Verstand gelegt haben, abtragen. Der ganze emotionale Ballast, der einen lähmt und einschränkt. Weg damit. So schaffe ich Platz für all‘ die liebenswürdigen Details, die mich lebendig machen. Für die kleinen Dinge des großen Ganzen.

SOULMINIMALIST.
Ja, das bin ich, obwohl ich noch herausbekommen muss, was das genau bedeutet. Das führt mich zurück zu meinem Experiment. Minimalistisch leben – mit (ein bisschen) Leib und (ganz viel) Seele. Minimalist im Herzen. Wie is’n das so?

Ich werde euch in den kommenden Wochen regelmäßig von meinen Beobachtungen und Erkenntnissen berichten.
tellyventure 

tellyventure

Ich bin tellyventure, ein inspirierender Lifestyle-Blog mit Herz und Verstand. Ich schreibe über wilde Abenteuer, täglich praktizierte Achtsamkeit, eine positive Lebensgestaltung, den Zeitgeist unserer Generation und interessante Menschen – also über die schönen und wirklich wichtigen Dinge im Leben.

You might also like

ABOUT

tellyventure

tellyventure

THEMEN

NEWSLETTER

Nie mehr was verpassen! Sei immer up-to-date und folge mir per Mail.

KONTAKT

Hamburg, Germany